Neuste Technik in der Bildgebung durch hochauflösende strahlungsarme DVT

Der digitale Volumentomograph (DVT) fertigt ultrahochauflösende 3-dimensionale Röntgenaufnahmen der Extremitäten innerhalb von wenigen Sekunden an. Die herausragende Bildqualität in Verbindung mit der  erstaunlich niedrigen Strahlendosis von teilweise nur einem Zehntel der Belastung bei konventionellen Bildgebungssystemen  führen zu einer sehr hohen diagnostischen Sicherheit. Viele Erkrankungen können früher erkannt und besser behandelt werden.

Breites Indikationsspektrum
  • Genaue Lokalisation freier Gelenkkörper,
  • Erkennung der Früharthritis durch exakte Darstellung der Gelenkflächen,
  • Feinste Veränderungen an den kleinen Knochen der Finger und Zehengelenke werden sichtbar,
  • Exakte Lagekontrolle von Implantaten
  • Prüfung der Knochenheilung nach Brüchen oder Operationen,
  • Abklärung von Stressfrakturen (Ermüdungsbrüchen)
  • 3 dimensionale Darstellung des Fußes und Kniegelenkes unter Belastung

DVT Knie:

71 Jahre alter Patient mit Schmerzen an der Kniescheibe. Schwellung nach dem Knien. Die DVT Untersuchung zeigt kleine Unebenheiten auf der Vorderseite der Kniescheibe. Zudem kann das Ausmaß der Kniescheibenabkippung exakt dargestellt werden.

DVT oberes Sprunggelenk:

40 Jahre alte Patientin mit zunehmenden Schmerzen am oberen Sprunggelenk. Sprunggelenkbruch vor 20 Jahren. Die DVT zeigt kleinste Zysten im Sprungbein. Knöcherne Ausziehungen (Osteophyten) am vorderen Gelenkspalt können exakt lokalisiert werden.

DVT Fuß:

23 Jahre alter Patient mit einem basisnahen Bruch am fünften Mittelfußknochen. Die 3-D Darstellung zeigt eine durchgängige Frakturlinie. In der konventionellen Röntgenaufnahme konnte der Bruch nicht ausreichend dargestellt werden.